Trakehnergestüt Tannhof

seit 1953

Unterrichtsformen

Abteilung

Bei einer Abteilung reiten mehrere Reiter hintereinander mit einem Abstand von etwa einer Pferdelänge. Den Anfang der Abteilung, die sogenannte tête (franz. Kopf), bildet ein etwas erfahrenerer Reiter, der bereits die Bahnfiguren beherrscht. Im Schritt und Trab werden vom Reitlehrer vorgegebene Bahnfiguren geritten, galoppiert wird je nach Ausbildungsstand in der Abteilung oder einzeln auf dem Zirkel oder Ganze Bahn, ggf. auch an der Longe oder geführt. 




Einzelarbeit

Die Einzelarbeit eignet sich eher für fortgeschrittene Reiter, da hierbei mehrere Reiter "durcheinander" reiten. Jeder Reiter reitet für sich Bahnfiguren nach Wahl, Gangart und Handwechsel werden vom Reitlehrer angesagt. 





Ausritt

Bei Ausritten wird zwischen Schritt-, Trab- und Galoppausritten unterschieden. Bei Schrittausritten können Anfänger oder vorsichtige Reiter geführt werden. Dies ist bei Trab- und Galoppausritten nicht möglich, da die Abteilung zu Pferd angeführt wird. Getrabt und galoppiert wird selbstverständlich nicht durchgehend, sondern streckenweise. 




Stangenarbeit

Ebenso wie die Einzelarbeiten eignen sich Stangenarbeiten eher für Fortgeschrittene. Die beiden Unterrichtsformen unterscheiden sich durch auf dem Boden liegende Stangen, welche in großen Abständen (etwa 2-3 Pferdelängen), teils in beliebiger, teils in vorgegebener Reihenfolge angeritten werden. Als Vorbereitung für die Cavaletti-Arbeit bzw. das Springen wird der leichte Sitz geschult. 



Cavaletti-Arbeit/Springen

Diese Unterrichtsform ist selbstverständlich ausschließlich für fortgeschrittene Reiter geeignet. Die in der Bahn aufgebauten Hindernisse werden nach der Aufwärmphase von den Reitern auf Anweisung des Reitlehrers angeritten. 








Musikreiten

Beim Musikreiten reiten mehrere Reiter paarweise hintereinander, genau wie bei einer Abteilung mit Abständen von etwa einer Pferdelänge zum Vorderpferd. Wie bei einer Quadrille werden verschiedene Figuren zur Musik geritten.




Reiterspiele

Reiterspiele machen viel Spaß und erfordern einiges an Geschick. Es müssen verschiedene Geschicklichkeitsaufgaben zu Pferd oder zu Fuß mit dem Pferd an der Hand gelöst werden. 




Voltigieren

Voltigiert wird in der Gruppe mit einem Pferd oder Pony, es befindet sich jedoch immer nur ein Voltigierer zur selben Zeit auf dem Pferd. Es werden je nach Leistungsstand verschiedene Voltigierübungen im Schritt, Trab, Galopp oder aber im Stehen absolviert. Die Dauer kann je nach Anzahl der Kinder variieren.